Allergischer Schock: Der richtige Umgang mit dem Pen

362

Univ.-Prof. Dr. Zsolt Szepfalusi zeigt, wie man einen Pen im Fall eines allergischen Schocks richtig anwendet und worauf es ankommt.

Für Personen, die bereits einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, ist es sinnvoll ein Notfallset stets mit sich zu führen. Dieses Notfallset enthält einen sogenannten Autoinjektor (Pen), mit dem sich der Betroffene im Notfall, z.B. nach bei einer schweren Reaktion direkt nach einem Wespenstich, selbst Adrenalin in den Oberschenkelmuskel spritzen kann. Da man im Notfall nicht immer ruhig bleibt und klar denkt, ist es gut, den Vorgang regelmäßig zu üben. Univ.-Prof. Dr. Zsolt Szepfalusi von der Medizinischen Universität Wien führt selbst diese Schulungen bei Betroffenen durch. In diesem Video zeigt der Experte, wie man den Pen richtig anwendet und worauf es ankommt.

Anwendung des Pens:

  • Sicherheitskappe abziehen
  • Pen mit der Spitze nach unten aus ca. 10 cm Entfernung fest gegen die Außenseite des Oberschenkels stoßen und auf das Klickgeräusch achten.
  • Pen 10 Sekunden gedrückt halten, dann absetzen und die Stichstelle zur besseren Verteilung im Gewebe massieren.

Achtung: Notarzt rufen!

Wenn die Wirkung nachlässt oder keine Besserung eintritt, einen zweiten Autoinjektor verwenden. Adrenalin kann auch bei leichter Reaktion verabreicht werden. Es kann keinen gesundheitlichen Schaden anrichten.

Zu allen Videos der Videoserie „Allergischer Schock – Experten im Talk mit Vera Russwurm“